Telematik von Schneepflügen mit dem VMC-1100

Beim VMC-1100 handelt es sich um einen All-In-One Vehicle Mount Panel PC, welcher über eine Vielzahl von Schnittstellen verfügt. Neben Serial COM, Ethernet und USB 3.0 bietet das Gerät noch zwei CAN 2.0B Bus Schnittstellen. Daten können auf SATA HDD/SSD, mSATA oder SD-Karten gespeichert werden. Die benötigte Prozessorleistung wird von einem Atom E3825 bereitgestellt, welcher mit 1.33 GHz taktet. Bei der Auswahl des OS ist dieser Vehicle Computer breit aufgestellt, neben Microsoft Windows Embedded Compact 7 wird auch Linux unterstützt.
In Columbus, Ohio in den Vereinigten Staaten nutzt das Department of Public Service in the City of Columbus den VMC 1100 für die Überwachung, Administration und Echtzeit-Positionsabfrage von Schneepflügen bei der Beseitigung von Schnee und Eis. Die komplette Datenakquise, Visualisierung und Kommunikation laufen über den VMC-1100 Rugged Vehicle Computer, welcher dank des 7“ LCD Touch TFT mit resistiver Oberfläche auch ohne Eingabegeräte zu bedienen ist. Für die Implementierung bei der Schneeräumung sind vor allem der GPS-Sensor und die LTE -Konnektivität von Wichtigkeit. Die eingesetzte Lösung verifiziert die Ausführung des Schneeräumungsplans, sorgt für einen reibungslosen Ablauf und macht außerdem die Echtzeitdaten für die Öffentlichkeit zugänglich. So können sich die Bewohner der Stadt Kolumbus jederzeit in Echtzeit über den Status der Schneeräumung in ihrem Gebiet informieren. Die Fahrzeug-Telematik-Lösung setzt auf eine Kombination aus Flottenmanagement-Terminal, graphischem Informationssystem (GIS) und Fahrzeuggateway. Die Geräte in den Patrouillen-Fahrzeugen dienen als Informationshub welche die Koordinationsstelle mit Daten aus erster Hand versorgen. Somit wird das richtige Priorisieren von Aufgaben, die Koordinierung von Arbeitskräften sowie das Erstellen von Notfallplänen erheblich erleichtert.

Auf den Schneepflügen selbst sorgt die Lösung für die Anzeige von Arbeitsanweisungen, die Navigation zum nächsten Einsatzort sowie die Positionsanzeige. Besonders nützlich für die Bewohner von Columbus: jedes Fahrzeug lädt eine Liste von Straßen, welche geräumt werden, und auch wann welche Straße geräumt wird, in die Cloud. Diese ist für die Bewohner online einsehbar. Hunderte Fahrzeuge wurden mit dieser Lösung ausgerüstet und begleiten die Mitarbeiter der Stadt durch die dunklen Winter, und sie ist ein schönes Beispiel für die Möglichkeiten, welche sich durch diese Art von Implementierung des Internet of Things ergeben.

Telematik für Sicherheitsdienste, Geld- und Werttransporte

Was für Privatpersonen nach Orwellscher Totalüberwachung klingt, weil es noch eine technologische Neuerung darstellt, ist für Sicherheitsdienste, Wert- und Geldtransporte längst Alltag. Doch muss das Wort Überwachung nicht immer negativ besetzt sein: Die GPS-Überwachung in der Sicherheitsbranche dient als Schutz für Mitarbeiter und Transportgüter. Musste mit dem Fahrer früher über Fahrzeugfunkverkehr unsicher Kontakt gehalten werden, kann die Fahrzeugüberwachung heutzutage ausfall- und manipulationssicherer gewährleistet werden. Die moderne Ortung erfolgt über GPS und bringt mehr Verlässlichkeit in die Fahrzeugüberwachung. Die GPS-Ortung in Echtzeit erlaubt es, jederzeit und von jedem Standort aus mit Wertsachen beladene Fahrzeuge zu kontrollieren und gegen Diebstahl und Beschädigung zu sichern.

Die Ortung über GPS als integraler Bestandteil der Fahrzeugüberwachung wurde speziell für Geldtransporte und Werttransporte entwickelt und eignet sich natürlich gleichzeitig genauso für den Objektschutz durch Sicherheitsdienste. Mit Hilfe der einfachen Ortung kann jederzeit festgestellt werden, wo sich Fahrzeuge und Mitarbeiter gerade befinden. Erreicht das Wachpersonal bestimmte Kontrollpunkte nicht oder nicht zum festgelegten Zeitpunkt oder ergibt die Auswertung Messwertdiskrepanzen zwischen Fahrzeug und Sicherheitskraft, kann per GPS-Überwachung und Ortung festgestellt werden, wo sie sich aktuell befinden. Eine Ortung zeigt Ihnen in Echtzeit die Position von Personen und Fahrzeugen an. So können Sie bei Gefahr direkt vor Ort eingreifen, weitere Kräfte hinzuziehen oder die Polizei informieren.

Neben der Ortung und der GPS-Überwachung ist auch die Routenoptimierung ein wichtiges Thema für alle Arten von Transporten, die von den Erfahrungen der Werttransportbranche profitieren können. Neben der Vermeidung von unübersichtlichen Kreuzungen und der Variation der Routen, um dem Ausspähen der Fahrzeuge vorzubeugen, können ungünstigen Routen mit vielen Ampeln oder Baustellen planvoll ausgewichen werden. Verlässt ein Fahrzeug die vorgegebene Route oder ein Areal, wird Alarm ausgelöst. Auf der Karte in der Einsatzzentrale kann dann die exakte Ortung vorgenommen werden und schnell erforderliche Maßnahmen eingeleitet werden.

Läuft alles planmäßig kann die Aufzeichnungsfunktion und Datenspeicherung für die Dokumentation der Aufgabenerfüllung genutzt werden. Die Verbindung von Informatik und Telekommunikation ermöglicht es, mit Mitarbeitern jederzeit in direktem Kontakt zu bleiben. Benötigte Daten für die Ortung Ihrer Geldtransporte oder Werttransporte können in eigens festgelegten Intervallen oder auf Zuruf übermittelt werden. Soll eine Änderung der Routenplanung vorgenommen werden, können die Information direkt verschlüsselt und abhörsicher an den Fahrer gesendet werden.

RUMOCO hat für nahezu jeden Einsatzzweck ein breites Produktspektrum von Telematiksystemen zu bieten

Tablet PC für Public Safety

In Zeiten großer Verunsicherung der Bevölkerung ist der Bedarf nach höherer Sicherheit oder zumindest dem Gefühl von erhöhter Sicherheit nur verständlich. Öffentliche Auftraggeber sind sich ihrer Verantwortung bewusst und versuchen das Bedürfnis der Bevölkerung nach Sicherheit durch verschärfte Personenkontrollen Rechnung zu tragen, mit der Folge, dass sich viele Prozeduren im Bereich öffentlicher Nahverkehr oder bei Zugangskontrollen bei Großveranstaltungen verzögern. Und: auch der geschulteste Ausweiskontrolleur gerät bei der Zugangskontrolle bei Massenveranstaltungen an seine psychischen und physischen Belastungsgrenzen und macht dann Fehler. RUMOCO bietet mit dem für den Einsatz im Bereich Public Safety optimierten RuggOn PM-311B endlich Entlastung für die Beamten und Angestellten im öffentlichen Kontakt und hilft die Kontrollprozesse zu beschleunigen und Fehler zu reduzieren.

Der RuggOn-PM-311B ist ein extrem kompakter rugged Outdoor Tablet PC mit einem 7″ Zoll großen, kapazitiven Touch Screen (PCAP), der mit einer Auflösung von 1024×600 Pixeln und einer Helligkeit von 850 nits eine ausgezeichnete Performance zu bieten hat. Microsoft Windows Embedded 8.1 Industry Pro oder Windows 10 IoT Enterprise Sorgen als Betriebssystem für einfachste Integration in bestehende Infrastrukturen. Das integrierte Akku Pack ermöglicht eine Betriebsdauer von bis zu 9 Stunden Laufzeit. Neben der internen Batterie kann ein zusätzlicher, externer Akku montiert werden, mit dem der PM-311B per Hot-Swap dauerhaft und unterbrechungsfrei einsatzbereit gehalten werden kann. Für den professionellen Einsatz stehen verschiedene Befestigungs- und Installationslösungen wie Vehicle-Dock und Desktop Dock zur Auswahl.

Der RuggOn-PM-311B ist mit einem Intel 1.83 GHz Atom N2930 CPU ausgestattet in Verbindung mit einer Basis-Ausstattung mit 4 GB großem DDR3L Arbeitsspeicher und einer 128 GB großen SSD (optional auch mit FIPS 140-2 Verschlüsselung). Ein Rundumschutz mit IP65 und Vibrations-, Schock- und Sturzfestigkeit nach MIL-STD-810G machen den PM-311B zu dem idealen Begleiter in unterschiedlichsten Einsatz-Szenarien.

Die Public Safety Edition des PM-311B ist zudem mit einem kapazitiven Fingerabdruckscanner (508 dpi Auflösung) und als erstem Gerät dieser Klasse überhaupt mit einem MRZ Lesegerät (machinereadable zone) ausgestattet. Damit ist der PM- 311B prädestiniert für den Einsatz in Applikationen der öffentlichen Sicherheit. Als Schnittstellen unterstützt der PM-311B Ethernet, USB 3.0, RS232, Mikro-SD und – SIM, WLAN, Bluetooth 4.0 und unterschiedliche Verfahren zur Data Akquisition wie GPS, Front- und Rear-Kamera, MSR oder 2D Barcode Scanner.

Die Public Safety Edition mit dem MRZ und Fingerprint Reader ist speziell konzipiert für Personenkontrollen bei Landes- und Bundesbehörden oder im Zugangsberechtigungsmanagement im Eingangsbereich von Großveranstaltungen und Stadien, kann aber auch universell und flexibel für andere Aufgabengebiete eingesetzt werden, z.B. für mobile oder teilstationäre Einsätze in Felduntersuchungen oder harschen Umgebungen wie der Petrochemie, in Kühlhäusern, der Stahlindustrie oder in der mobilen technischen Überwachung.

Public Safety Edition des RuggOn PM-311B

Sicherheit im öffentlichen Nah-und-Fernverkehr

Dank der jüngsten Entwicklungen im Bereich der IP gestützten Kameras ebenso wie im Bereich der drahtlosen Kommunikation, ist die Fernüberwachung von öffentlichen Verkehrsmitteln und damit verbunden die Möglichkeit zum direkten Eingreifen in kritischen Situationen heute eine Realität, die von einer großen Anzahl an Betreibern solcher Verkehrsmittel, wie z.B. Bussen, überall auf der Welt eingesetzt werden.

Solche Anwendungen unterliegen allerdings einigen Herausforderungen, um entsprechend effiziente Netzwerk Strukturen zu schaffen und diese als integrierte Lösungen auch konform zu den Anforderungen der Standards im Öffentlichen Verkehr auslegen zu können. Dabei spielen sowohl Anpassungen an unterschiedliche Versorgungsspannungen in den jeweiligen Fahrzeugen eine Rolle, als auch die instabilen Umgebungsparameter im Einsatz, wie große Temperatur-Sprünge, Vibrationen und Schock-Belastungen.

Um ein solches Netzwerk in einem Bus kosteneffizient installieren zu können, wurde von einem europäischen Bus-Unternehmer der Korenix JetNet 3810G Switch mit PoE Support ausgewählt. Der JetNet 3810G Switch bietet mit seinen 8 PoE Ports eine einzigartige Lösung am Markt, um gegenüber einer separaten PoE Lösung Kosten bei der Implementierung einzusparen. Das komplette Projekt umfasste dabei die Installation von 1000 Switchen.

Dabei wurde in jedem Bus ein einzelner Switch installiert, der neben der eigentlichen Datenanbindung von 6 IP Kameras vom Typ Axis 206-FD auch deren Stromversorgung per PoE realisiert, womit eine zusätzliche Versorgung der Kameras aus dem 24V Bordnetz nicht mehr erforderlich war. Der Switch wird direkt aus dem 24V Bordnetz des Busses gespeist und erzeugt mittels der exklusiven Korenix PoE Boosting Technologie die für die PoE Versorgung benötigten 48V. Der Switch kann dabei eine Gesamt-Leistung von 65W für PoE Geräte zur Verfügung stellen, die sich auf die PoE Ports mit jeweils maximal 15.4W pro Port verteilen. Zur Datenspeicherung der Video Streams von den Kameras wurde an einem Gigabit Port ein Video Rekorder angeschlossen, während am zweiten Gigabit Port ein Wifi Router angeschlossen ist, der eine Übertragung der Daten an die Leitstation des Busunternehmens ermöglicht.

Durch die integrierte “Port Link Failure” Funktion können Fehler in den Verbindungen zwischen Switch und Kameras zeitnah und zuverlässig erkannt werden, sodass die Administratoren schnell reagieren können, um Fehler kurzfristig beheben und eine unterbrechungsfreie Datenübertragung gewährleisten zu können.

Das robuste und dem eMark Standard entsprechende Design des JetNet 3810G mit hoher Widerstandsfähigkeit gegen Schock und Vibrationseinflüsse sowie dem erweiterten Betriebstemperaturbereich von -25°C bis +60°C erlauben den zuverlässigen Einsatz des Switches im täglichen Einsatz im Bus.

Durch die Entscheidung für die Korenix PoE Lösung hat der Busunternehmer deutlich an Kosten eingespart sowohl bei der Installation als auch bei der Wartung der Netzwerk Infrastruktur. Als Ergebnis verfügt er nun über qualitativ hochwertige und in Echtzeit verfügbare Video-Aufzeichnungen und konnte dadurch die Sicherheit in seinen Bussen sowohl für das Personal als auch für die Fahrgäste im Fahrbetrieb deutlich erhöhen.